Führerausweis auf Probe


Der erstmals erworbene Führerausweis für Motorräder (Kat. A) und Motorwagen (Kat. B) wird zunächst auf Probe erteilt.

Die Probezeit beträgt drei Jahre.

 

Vor Erteilung des Führerausweises auf Probe erworbene Unterkategorien und Spezialkategorien sowie während der Probezeit erworbene weitere Kategorien und Unterkategorien werden ebenfalls auf das Ablaufdatum des Führerausweises auf Probe befristet.

 

Der Führerausweis wird unbefristet erteilt

(auf Gesuch hin), wenn:

– die Probezeit abgelaufen ist;

– die Weiterausbildungstage (WAB-Kurse, 2 Tage)

   absolviert worden sind.

 

Folglich musst Du während der Probezeit die beiden Weiterbildungstage (WAB-Kurse) absolvieren. Hierfür bist Du selber verantwortlich, Du wirst nicht daran erinnert!

 

Führerausweisentzug während der Probezeit

Muss der Führerausweis auf Probe wegen einer Widerhandlung entzogen werden, wird die Probezeit um ein Jahr verlängert.

 

Der Führerausweis auf Probe verfällt mit der zweiten Widerhandlung, die zum Entzug des Ausweises führt! Dies bedeutet "Beginn von ganz vorne"! Die Annullierung betrifft grundsätzlich alle Kategorien und Unterkategorien.

 

Ein neuer Lernfahrausweis kann frühestens ein Jahr nach Begehung der Widerhandlung und nur auf Grund eines verkehrspsychologischen Gutachtens erteilt werden, das die Eignung bejaht. Diese Frist wird um ein Jahr verlängert, wenn die betroffene Person während dieser Zeit ein Motorrad oder einen Motorwagen geführt hat.

Nach erneutem Bestehen der Führerprüfung wird ein neuer Führerausweis auf Probe erteilt.

 


Stefan Amgarten

Oberdorfstrasse 8  |  6078 Lungern  |  079 462 72 75